Tretroller, Kickboards und Microscooter für Kinder

Das Laufrad ab 1

Hiermit beginnt das Kind, seinen Gleichgewichtssinn zu verbessern und lernt das gezielte Koordinieren. Der Tretroller/Laufrad wird ab dem ersten Lebensjahr angeboten mit einer Gewichtsgrenze bis zum fünften Lebensjahr. Knieschützer, sowie auch für die Arme sowie ein Sturzhelm sind unbedingt anzuziehen.

Mit einem Laufrad ab 1 Jahr ist meistens ein Rahmen verbaut, der sich verstellen, also vergrößern lässt, da die Kleinen in diesem Alter sehr schnell wachsen. Einige Beispiele hierzu: Es werden Laufräder, für ab 24 Monate, produziert, die mit dem Kind mitwachsen. Hier wird Beispielsweise ein gebogener Rahmen verwendet, den man durch Wenden von einem 10 Zoll auf einen 12 Zoll Rahmen verändern kann.

Das Laufrad ab 1 Jahr kann aber auch mit einer Vier Varianten Montage bestückt sein. Beginnend mit einem sehr niedrigem Modell von 30cm verstellbar auf ein normales Laufrad ab drei Jahren.
Der perfekte Start mit einem Tretroller/Laufrrad zum erlernen eigenständigen Lenkens eines, in weiterer Folge ,Tretrollers.

 

Der vereinfachte Dreirad Tretroller

Diese Variante erzeugt einen leichteren Einstieg in die Tretroller/Laufrrad Welt. Mit seinen zwei Fußleisten gewehrt er mehr Sicherheit und ein witziges Fahrvergnügen für die Kleinen. Ab drei Jahren ist er bereits erhältlich bis zum fünften Lebensjahr nutzbar. Immer einen Sturzhelm und Arm- beziehungsweise Knieschützer verwenden.

In allen Möglichen Varianten und Farben , mit leuchtenden und sogar musikalischen Rädern. Für jeden Geschmack erhältlich. Der Dreiradroller fördert nicht nur die Koordination des Kindes in der Natur, ebenso lädt es die Erwachsenen zu witzigen Spaziergängen ein. Das Tretroller/Laufrrad eignet sich bestens auch für den kleinen Kofferraum, da es hier auch klappbare Modelle angeboten werden.

 

Der Tretroller für Kinder

Spätestens ab dem fünften Lebensjahr beginnt dann die Zeit des Tretrollers.
Beginnend ab dem dritten Lebensjahr erhält man Tretroller für Kinder. Diese sind mit dem Lenker Höhenverstellbar, bis zu einem Alter von fünfzehn Jahren. Tretroller für Kinder bieten viel Bewegung in der Natur, gute Geschicklichkeits- Übungen im Fahrverhalten, dieses sollte mit einem Sturzhelm abgesichert sein sowie Knie-und Armschoner, nicht zu vergessen.

Die Tretroller haben eine Rückbremse, es werden dennoch auch Roller mit Handbremse angeboten. Viele Varianten und Farben stehen zur Wahl, sowie nicht alle Roller sind für Bordsteine oder Schotterwege ausgelegt. Es sind immer wieder Kundenrezessionen aufgeführt, diese ansehen als kleiner Hinweis. Wenn ein Roller langlebig sein soll, sollte er mit einem Ständer versehen sein. Sollte er platzsparend in das Auto passen, findet man diese auch als klappbares Modell.

Wichtig ist und bleibt, wozu möchte man den Roller verwenden, für Kurz-oder Langstrecken, bergig oder sogar steiniges Gelände, dies aber erst ab dem neunten Lebensjahr in Begleitung eines Erwachsenen, oder sind das die ersten Versuche mit einem Tretroller, dann sollte dieser gute Bremsen haben sowie auch die Federung ist nicht außer Acht zu lassen.

Wie man merkt, es wird für jede Kindes Altersgruppe angepasst ein Laufrad oder auch ein Tretroller angeboten, für Mädchen mit Eis-Prinzessinnen Sound und Glitzer Rädern und für die Jungs mit bunten Rädern im Racer Look. Ein Tretroller/Laufrad ist in jedem Falle eine wichtige Stütze zum erlernen des Gleichgewichtes, in der freien Natur mit einem hohen Spaßfaktor.

 

Welche Varianten sind erhältlich?

Der Tretroller ist die klassische Variante des Rollers, der auch als Trittroller oder in Süddeutschland und der Schweiz unter den Bezeichnungen Trottinett, Trottinette oder Radelrutsch bekannt ist. Heute sind die klassischen Tretroller auch unter den Modenamen Kickboard oder Scooter bekannt, was im Grunde dasselbe ist.

In der Grundform besteht der Trittroller aus zwei Rädern und einem recht tiefliegendem Trittbrett. Angetrieben wird der Trittroller durch das Abstoßen mit einem Bein. Heute gibt es jedoch deutlich mehr Vielfalt als dies mit den klassischen Holzrollern noch vor zwei Jahrzehnten der Fall war.

Besonders für Kleinkinder gibt es heute Trittroller aus verschiedenen Materialien (kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff, Aluminium oder Stahl), den unterschiedlichsten Designs und Funktionen wie beispielsweise einem Klappmechanismus.

Die für Kinder gut geeigneten Mini-Tretroller haben in der Regel harte Reifen, ähnlich denen von Inline-Skates. Die größeren Modelle besitzen teilweise auch Luftreifen. Für Kinder ab dem zweiten Lebensjahr sind die Tretroller ideal, um später das Fahrradfahren zu erlernen. Die Kinderroller schulen den Gleichgewichtssinn, das Lenken und das Bremsen. Im Gegensatz zum Fahrrad ist die Verletzungsgefahr durch Stürze aufgrund der Bodennähe des Trittbretts jedoch minimiert.

 

 

 

Microscooter als Mini-Klapproller für Kleinkinder

Eine besondere Ausführung der Tretroller sind die sogenannten Microscooter, die Anfang der 90er Jahre in der Schweiz entwickelt wurden. Der Mini-Klapproller wurde im Jahre 1999 erstmals vom Schweizer Hersteller Micro als serienfertiges Produkt auf den Markt gebracht.

 

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
- 9,00 EURBestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

 

 

Kickboards für die größeren Kinder

Eine weitere Sonderform der Tretroller sind Kickboards, die gewissermaßen eine Kombinaton aus Skateboard und Tretroller sind. Die Kickboards haben für gewöhnlich drei Räder (2 Vorderräder und ein Hinterrad) und als Lenker einen runden Knauf, anstelle dem klassischen Breitlenker wie beim Fahrrad. Gelenkt wird dabei durch das seitliche Kippen des Knaufs und Gewichtsverlagerung, was das Kickboardfahren etwas anspruchsvoller macht und nicht für Kleinkinder geeignet ist.

 

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3